Bpbquellen

Quellennachweise für “Verbreitet die Bundeszentrale für politische Bildung verlogene Verschwörungstheorien gegen Muslime?“

1. Beamten des FBI wussten innerhalb von zwei Stunden, wer die Terroristen waren.

2.  Schon am Abend des 11. September 2001 trafen Beamten des FBI in einer Bar in Hollywood (Florida) ein, gewappnet mit einem Bild von Mohamed Atta, und wollten wissen, welche Spirituosen der Islamist und seine Freunde einige Tagen zuvor in der Bar getrunken haben.

3.  Doch die amerikanischen Behörden wollten unter keinen Umständen eine Untersuchung der Anschläge.

4. Auch zehn Jahren nach diesen Terroranschlägen gibt es immer noch keinen konkreten Beweis für die Teilnahme von Muslimen an diesen Anschlägen.

5. Die Identität der Attentäter wird bis heute immer noch vom FBI angezweifelt.

6. Die amerikanischen Behörden verzichteten auf eine gesetzlich verordnete Identifizierung der Flugzeugwracks.

7. Die amerikanischen Behörden verzichteten auf eine Untersuchung der Abstürze seitens der Flugsicherheitsbehörden (NTSB)

8.  Mehr als einhundert Feuerwehrleute berichteten von gewaltigen Explosionen, die die Abstürze begleiteten.

9. Geschmolzener Stahl wurde in den Ruinen der Zwillingstürme noch Wochen nach den Ereignissen in flüssiger Form entdeckt.

10.  Die Zwillingstürme und ihr Mobiliar verwandelten sich während des „Einsturzes“ in riesige Staubwolken.

11. Von mehr als 1100 Opfern wurde bis heute keine Spur gefunden. Niemand konnte bisher erklären, welche Energiequelle 1100 Menschen im Nu zu feinem Staub verwandelte.

12. Die Gebäude stürzten in 10 Sekunden.

13. Wissenschaftliche Erklärung: David Chandler, Destruction of the World Trade Center North Tower and Fundamental Physics

14.  Angela Merkel über Terrorismus

15.  Das „historische Debüt“ machte ein geistig labiler Kosovare, der zwei US-Soldaten am Frankfurter Flughafen erschoss.

16.  Der Sicherheitsrat der UNO  hat selbstsicher den internationalen Terrorismus als geine der größten Bedrohungen für den Frieden und die Sicherheith bezeichnet.

17.  Es ist weitgehend bekannt, dass in westlichen Demokratien der Durchschnittsbürger eher von einem Blitzschlag als von einem Terroristen gefährdet ist.

18.  “Hintergrundinformationen” eines ungenanntes Redakteur der BpB

19.   Beitrag von Peter Rudolf („Die USA und die transatlantischen Beziehungen nach dem 11. September 2001g, Bundeszentrale für politische Bildung, 15. Juli 2002)

20.  Beitrag von Johann Schmid und Kollegen („Strategien zur Bekämpfung von Terrorakteuren und Aufständischeng, Bundeszentrale für politische Bildung, 30. Juni 2011)

21.  Beitrag von Richard Herzinger („Was für den Westen zählt, oder: Sind amerikanische Werte auch unsere Werte?g, Bundeszentrale für politische Bildung, 22. Mai 2002)

22.  Beitrag von Kai Hirschmann („Internationaler Terrorismusg, Bundeszentrale für politische Bildung, 21. August 2006)

23.  Beitrag von Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber („Islamistische Gruppen in Deutschlandg, Bundeszentrale für politische Bildung, 18. July 2011) [Die BpB veröffentlicht mehrere politisch einseitige Beiträge dieses Autors auf ihre Webseite]

24.  Beitrag von Prof. Dr. Rüdiger Lohlker („Dschihadismus im Internetg, Bundeszentrale für politische Bildung, 7. November 2011)

25.  Beitrag von Guido Steinberg („Al-Qaida“, Bundeszentrale für politische Bildung, 20. September 2011)

26.  US-amerikanischen Ankläger wagen KSM nicht vor einem Gericht anzuklagen („9/11 trial ‚may not begin for another four years‚g, The Telegraph, 22. August 2012, und viele andere Quellen)

27.  Der Gefangene hat angeblich seine Mitplanung an 9/11 und weiteren 30 Terroroperationen weltweit nach Folter zugegeben, darunter die Planung eines Anschlages auf eine Bank in Seattle, die am Tag seiner Verhaftung noch nicht existierte.

28.  Und so geht es weiter, ein Autor nach dem anderen.

29.  Millionen von US-Bürger bestreiten die offizielle Darstellung.

30.    Islamophobie auf der Webseite der BpB: Einige Beispiele